Ausbildung zum Zertifizierten Zollbeauftragten – Ihr Karrieresprung im Außenhandel

Sind Sie als Zollbeauftragter in Ihrem Unternehmen tätig oder stehen kurz davor, diese Schlüsselrolle zu übernehmen? Vielleicht sind Sie auch mit umfangreichen Aufgaben der Zollabwicklung betraut und streben nach einem tiefgreifenden Verständnis für die Materie?

Entdecken Sie unsere maßgeschneiderte Ausbildung zum „Zertifizierten Zollbeauftragten“, die speziell darauf ausgerichtet ist, Ihnen nicht nur Buchwissen, sondern praxisnahe Einblicke in die Welt des Zolls und internationalen Handels zu vermitteln.

Durch unsere Ausbildung erlangen Sie essentielles und topaktuelles Wissen in Bereichen wie Zollabwicklung, internationaler Außenhandel, Warenursprung, Präferenzkalkulation, Incoterms 2020 und vieles mehr. Dieses Wissen rüstet Sie mit der Fähigkeit aus, in Ihrem Unternehmen als kompetente Ansprechperson zu fungieren und eine reibungslose Zollabwicklung sicherzustellen.

Mit dem Abschluss dieser Ausbildung erhalten Sie nicht nur ein Zertifikat, das Ihre fachliche Expertise unter Beweis stellt, sondern Sie sind auch für die Zollbehörden ein qualifiziertes Mitglied im Außenhandel. Steigen Sie die Karriereleiter empor und werden Sie zum unverzichtbaren Experten in Sachen Zoll und internationalem Handel.

Ausbildung Zoll

„Zertifizierter Zollbeauftragter“ Zollverantwortlicher / Zollermächtigter

Diese Ausbildung wird ausschließlich online durchgeführt.

In diesem Lehrgang beschäftigen Sie sich mit allen, für Ihre verantwortungsvolle Aufgabe als Zollbeauftragter, relevanten zollrechtlichen Themen.

Insbesondere alle zollrechtlichen Bestimmungen für den Im- und Export und für den zollüberwachten Versand behandeln wir eingehend und ausführlich.

Die Ausbildung steht dabei unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“. Sie ist so konzipiert, dass zu allen Themenbestandteilen konsequent der Praxisbezug – vor allem durch Beispiele der Teilnehmer und des Referenten – hergestellt wird.

Und Sie lernen Zollerleichterungen kennen, die Ihnen nachhaltig Abgaben ersparen können!

Ausbildung Zollbeauftragter:
Die Inhalte

Themenblock 1: Aufgaben als Zollbeauftragter
  • Externe Aufgaben gegenüber den Zollbehörden
  • Interne Aufgaben im Unternehmen
  • Verantwortungsbereich des Zollbeauftragten
  • Stellung des Zollbeauftragten im Unternehmen
  • Identifizieren und adressieren der Zollfragmente im Unternehmen
  • Mögliche Konflikte und deren Lösungen
  • Innerbetriebliche Organisationsvarianten
  • Abteilungsübergreifende Kommunikation installieren
  • Haftung des Zollbeauftragten
Themenblock 2: Zollrecht – EU und international
  • WCO – World Customs Organization
  • Safe-Frame-Work der WCO
  • Internationale Zusammenarbeit der deutschen Zollverwaltung
  • GATT/WTO – allgemeines Zoll- und Handelsabkommen
  • Rechtsquellen des nationalen- und Unionszollrecht UZK
  • Zolltarifrecht der EU
  • Außenwirtschaftsgesetz und Außenwirtschaftsverordnung
Themenblock 3: Zoll-Einfuhrverfahren der EU
  • Eingangs-Summarische Anmeldung / ESumA
  • Vorübergehende Verwahrung
  • Erhebungs- und Nichterhebungsverfahren
  • Überführung in den zollrechtlich freien Verkehr
  • Zollschuld und Zollwert
  • Überführung in die aktive Veredelung
  • Überführung in die passive Veredelung
  • Überführung in das Zolllagerverfahren
  • Überführung in die vorübergehende Verwendung
  • Überführung in die Endverwendung
  • Rückwarenregelung
  • Zollwertermittlung D.V.1
  • Definition Transaktionswert
  • Ort des Verbringens /CIF-Wert-EU-Grenze
  • Berechnungsbeispiele der Zollwertermittlung
  • Berechnung der Eingangsabgaben
  • Ermittlung der korrekten Codenummer
  • Nacherhebung und Erlass von Eingangsabgaben
  • Zollkontingente
  • Verbindliche Zolltarifauskunft
  • Vereinfachungsbewilligungen und deren Beantragung
Themenblock 4: Zoll-Ausfuhrverfahren der EU
  • Definition „Unionsware“ und „Nichtunionsware“
  • Ausfuhr in die EU
  • Gelangensbestätigung
  • INTRASTAT-Meldungen
  • Ausfuhr in Drittländer
  • Ausfuhrnachweis ATLAS
  • EXTRASTAT-Meldungen
  • Umsatzsteuer bei der Ausfuhr
  • Ausgangs-Summarische-Anmeldung / ASumA
  • ATLAS-Ausfuhr im zweistufigen Verfahren
  • Anmeldearten bei der Ausfuhr
  • Ausfuhrbegleitdokument / ABD
  • ATLAS-Ausfuhr im einstufigen Verfahren
  • Unvollständige– und ergänzende Ausfuhranmeldung
  • Außenhandels-Statistischer-Wert
  • Vereinfachungsbewilligungen bei der Ausfuhr
  • Arten der Ausfuhrgenehmigungen
  • Internationale Handelsklauseln
  • Versand- und Exportdokumentation
Themenblock 5: Exportkontrolle der BRD/EU
  • Gegenstand und Ziele der Exportkontrolle
  • Nationale Zuständigkeit der BAFA
  • Güterliste der Dual-use-Güter
  • Firmenprofil des Endverwenders
  • Ausfuhrlisten
  • Umschlüsselungsverzeichnis
  • Embargo
  • Genehmigungsfähigkeit der Ausfuhr
  • Einzelausfuhrgenehmigung
  • Sammelausfuhrgenehmigung
  • Allgemeine Ausfuhrgenehmigung
  • Anti-Folter-Verordnung
  • Feuerwaffenverordnung
  • Genehmigung von Vermittlungsgeschäften
  • Internationale Einfuhrbescheinigung / IEB
  • Endverbleibsdokument
  • Nullbescheid
  • Internal-Compliance-Programms / ICP
  • Ausfuhrverantwortlicher
  • Sanktionen bei Verstößen
  • Organisation im Unternehmen
Themenblock 6: Verbote und Beschränkungen bei Ein- und Ausfuhr
  • Zielsetzung der VuB
  • Warenkörbe der VuB
  • Abfallwirtschaftsgesetz
  • Arznei und Betäubungsmittel
  • Bargeldverkehr
  • Chemische Stoffe
  • Chemiewaffengrundstoffe
  • Dual-use-Güter
  • Marken- und Produktpiraterie
  • Pflanzen und Produkte daraus
  • Waffen und explosive Stoffe
  • Artenschutzabkommen CITES
Themenblock 7: Zollüberwachte Versandverfahren
  • Unionsversandverfahren inkl. Anwendung des Verfahrens und zolltechnischer Ablauf sowie Verantwortung des Hauptverpflichteten
  • Vereinfachungsbewilligungen beim Unionsversandverfahren
  • Anwendung bei verschiedenen Verkehrsträgern
  • Carnet-ATA-Verfahren, inkl. Anwendung des Verfahrens und zolltechnischer Ablauf, Zusammenspiel mit der Vorübergehenden Verwendung und Verantwortung des Hauptverpflichteten
  • Carnet-TIR-Verfahren inkl. Anwendung des Verfahrens und zolltechnischer Ablauf sowie Verantwortung des Hauptverpflichteten
Themenblock 8: Warenursprung und Präferenzen WuP
  • Nichtpräferenzieller Warenursprung
  • Definition des Warenursprungs
  • Präferenzieller Warenursprung
  • Ursprungsregeln der EU
  • Länder und Staatengruppen des Präferenzabkommens
  • Präferenznachweise und Ursprungserklärungen
  • Ermittlung des präferenziellen Warenursprungs
  • Anwendung der Listenkriterien
  • Toleranzregelung
  • Ausreichende Be- und Weiterverarbeitung
  • Warenursprung durch Kumulierung
  • Nachweispapiere für Handelswaren
  • Lieferantenerklärung
  • Auskunftsblatt INF-4
  • Draw-Back-Verbot
  • Minimalbehandlungen
  • Territorialitätsprinzip
  • Ermittlung des Ab-Werk-Preises
  • Ermittlung des Wertes der Vorerzeugnisse
  • Warenzusammenstellungen
  • Freiverkehrspräferenzen
Themenblock 9: Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter AEO
  • Historie und Zielsetzung des AEO
  • Sicherheitsanforderungen an die Lieferkette
  • AEO-Bewilligungsvarianten
  • AEO-Antragstellung
  • Compliance Screening
  • AEO und der „Bekannte Versender“
  • Verantwortlichkeiten für ausgelagerte Leister wie Spediteure, Zollagenturen, externe Produktion und Logistik sowie weitere Dienstleister
Themenblock 10: Zahlungssicherung / INCOTERMS 2020
  • Dokumenten-Akkreditiv
  • Rechtlicher Rahmen
  • Ablauf und Abwicklung
  • Akkreditiv-Varianten
  • Aufgaben und Bedeutung der Dokumente
  • Dokumenten-Inkasso
  • Rechtlicher Rahmen
  • Ablauf und Abwicklung
  • Inkasso-Varianten
  • Wechsel
  • Rechtlicher Rahmen
  • Fälligkeiten
  • Einlösestellen
  • Verwendungsarten
  • INCOTERMS 2020
  • Warum sind Lieferbedingungen so wichtig?
  • Pflichten der Parteien eines Kaufvertrages
  • Grundprinzip der Gefahrtragung
  • UN Kaufrecht CISG
  • Grundlagen der Incoterms
  • Wichtigste Neuerungen
  • Einteilung in Pflichten
  • Einteilung nach Transportarten
  • Einteilung nach der Art der Geschäftsabwicklung
  • Incoterms 2020
  • Gruppen im Detail

Besondere Benefits für Sie

  • Umfassendes Wissen für Sie / Ihre Zollbeauftragten, um sie bestmöglich für die verantwortungsvolle Aufgabe zu qualifizieren
  • Rechtssichere Zollanmeldungen
  • Kenntnisse zu Zollerleichterungen, die Ihnen nachhaltig Abgaben ersparen können
  • Praxisnahes Lernen durch praktische Beispiele zu jedem Thema
  • Möglichkeit der Klärung einzelner betrieblicher Fragen durch unsere kompetenten Referenten
  • Austauschmöglichkeiten mit anderen Teilnehmern aus international tätigen Unternehmen
  • Zertifikat Teilnahme und Abschluss

Zielgruppe – diese Ausbildung ist wichtig für:

  • alle, die die Funktion des „Zollbeauftragten“ bereits wahrnehmen, künftig wahrnehmen sollen und an deren Stellvertreter
  • alle Mitarbeiter, die mit Importen, Exporten und der Exportkontrolle befasst sind
  • Logistikleiter
  • Einkäufer / Supply Chain Manager
  • Geschäftsführer und Inhaber von international handelnden Unternehmen

Und so gehen wir vor:

In Fachvorträgen, und auf Basis der ausgehändigten Ausbildungsunterlagen, werden alle Inhalte erläutert. Besonderen Wert legen wir auf den Praxisbezug, der durch Beispiele der Teilnehmer und unserer Referenten gewährleistet wird.

Durch interaktive zielorientierte Zusammenarbeit im Lehrgang, den Praxisbezug sowie regelmäßige Lernzielkontrolle, halten wir unser Versprechen: „Sie wissen nicht nur Neues, Sie beherrschen es.“

Auf einen Blick

Ort
Dauer
Preis
Online
4 Tage kompakt
1.980 EUR zzgl. MwSt.

Kontaktieren Sie uns

Wir sind Praktiker, wenn es um den Zoll geht. Und genau das vermitteln wir Ihnen in unseren Seminaren. Wir bieten Ihnen Wissen aus der Praxis für die Praxis. Sie haben Fragen? Dann sprechen Sie uns an:

Ihre Trainer im Profil

Geschäftsführer und Zollexperte

Joachim Wendler

Genauigkeit und mein Zug zur besten Lösungen zeichnen mein Arbeiten immer aus.
Das half mir jahrelang, um für meine Kunden den besten Wege für ihre Zollangelegenheit zu finden und umzusetzen.

Mir ist klar, dass die Themen rund um den Zoll und den internationalen Außenhandel nicht einfach sind und künftig eher noch komplexer werden. Dabei ist natürlich immer im Fokus, dass alles rechtskonform abläuft.

Ich halte mich dafür selbstverständlich immer auf dem Laufenden, um Ihnen aktuelles Wissen und Können zu Zoll und Außenhandel in unseren Seminaren und Beratungen weiterzugeben.

Wichtig ist mir dabei, an den ganz konkreten Herausforderungen meiner Teilnehmer oder den Unternehmen zu arbeiten. Denn ich möchte, dass jeder, den ich begleite, danach nicht nur mehr Wissen hat, sondern dieses auch anwenden kann.

Joachim Wendler von EuroZOLL

Geschäftsführerin und Organisationsentwicklerin

Pamela Wendler

Zoll ist ein Teamsport!
Er beginnt beim Einkauf läuft über Produktion oder Handel zur Logistik, Rechnungsstellung und vielen Anlaufpunkten mehr.

Diesen Prozess im Unternehmen zu orchestrieren und das Team mitzunehmen, dafür bin ich Expertin.

Als Organisationsentwicklerin begleite ich seit Jahren Unternehmen bei ihren Veränderungen und ihrer Entwicklung.

Wichtig ist mir die Menschen mitzunehmen, denn diese gestalten den Alltag in ihren Bereichen.

Sie haben in der Hand, wie zielführend, erfolgreich und richtig gearbeitet wird. Und was den Zoll angeht, damit natürlich auch wie rechtskonform gehandelt wird.

Weitere Informationen über mich finden Sie auf meiner eigenen Website
http://www.pamela-wendler.de

Pamela Wendler von EuroZOLL

Zollexperte Axel Gedig

Axel Gedig arbeitet seit 2002 als freiberuflicher Ausbilder, Referent und Berater. Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die rechtskonforme Praxisanwendung des EU-Zollkodex und des Außenwirtschaftsrechts im Unternehmen.

Im Rahmen von Ausbildungslehrgängen schult er Mitarbeiter und Führungskräfte umfassend zur Qualifizierung zum Zollbeauftragten. Zur Implementierung der individuellen zolltechnischen Anforderungen im Unternehmen sichtet, identifiziert und adressiert er am Unternehmensstandort die internen Strukturen, um sie sinnvoll und nachhaltig in die rechtskonforme Zollabwicklung einzubinden. International und global aufgestellte Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen und namhafte Seminaranbieter zählen zu seinem Kundenportfolio.

Vita: Ausbildung zum Speditionskaufmann und Weiterbildung an der Groß- und Außenhandelsschule in Bremen. Diverse Stabsfunktionen und im Nachgang 13 Jahre GmbH-Geschäftsführer in Logistikunternehmen. Seit 2002 selbstständig als Ausbilder, Referent und Berater zu allen Themen rund um Zoll.